30 Jahre sind eine lange Spanne. In dieser Zeit haben unsere Jugendleiter viele Jugendliche kommen und gehen sehen. Im gesamten haben 170 sich dafür begeistern können und sind Mitglied der Jugendfeuerwehr geworden. Wenn alle dabei geblieben wären, hätten wir schon vor Jahren bei der Gemeinde ein neues Feuerwehrhaus beantragen müssen. Nicht jeder, dem es in der Jugendfeuerwehr Spaß gemacht hat, ist dann auch in den aktiven Dienst übergegangen. Viele sind vorzeitig wieder ausgetreten oder mussten dies wegen eines Umzugs tun. Dennoch, die, die mit Begeisterung dabei waren sind es heute noch, wenn nicht in Winterbach, dann aber in ihrer jetzigen Heimatwehr.

Was heutzutage Früchte trägt, hat damals mit 16 Jungen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren angefangen (heute sind es 24 zwischen 12 und 18 Jahren). Eines der ersten großen Ereignisse fand fünf Jahre nach der Gründung statt: Winterbach richtete am 12. Mai 1977 zum ersten mal das Kreisjugendfeuerwehr-Fußballturnier aus. Im Jahr darauf hatten die Jugendlichen ihren ersten großen Auftritte: Die Fahrzeugübergabe des TroLF 500 (Trockenlöschfahrzeug) und Heimattage – beides in neuen Uniformen. Diese wurde dann auch fast 20 Jahre getragen bis beim 25jährigen Jubiläum eine komplette Neueinkleidung mit Latzhose, Jacken, Stiefeln und Helmen stattfand.

Im Oktober 1979 fand in Schriesheim dann der 1. Landesjugendfeuerwehrtag statt. Unter den ca. 2.500 Teilnehmern waren auch 6 aus Winterbach angereist. Dass die Organisation einer solch großen Veranstaltung nicht einfach ist bekamen alle Besuche zu spüren und so übte der damalige Jugendleiter sehr engagiert konstruktive Kritik auf der kommenden Hauptversammlung. 

„In die Jugend investieren“ ist das Motto nachdem schon die ersten Jugendleiter verfahren haben und so ist es auch kein Wunder, dass sich die Jugendfeuerwehr seit 1982 auch beim Sommerferienprogramm mit dabei ist um den Schüler aus dem Ort attraktive Ferien zu bieten. 

Schlagworte wie Kameradschaft, Verantwortlichkeit und soziales Verhalten erlernen sind bei Jugendfeuerwehr groß geschrieben und so kommt es auch, dass die Jugendlichen mit denselben Gerätschaften üben, die auch die Aktiven zur Verfügung haben. Um zu sehen, dass genau jene Aktiven auch ganz normale Menschen sind gibt es in jedem Jahr eine gemeinsame Übung der Alten und der Jungen, bei der jeder „Alte“ einen „Jungen“ an die Hand nimmt und diese so in einen klassischen Übungsablauf integriert werden.

Die Handgriffe der Lösch- und Rettungstechnik werden über die Jahre so verinnerlich, dass diese fast im Schlaf gemacht werden können. Dies Hilft den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr dann sehr bei der Abnahme der Leistungsspange, eine Art Bundesjugendspiele der Feuerwehr. Schnelligkeit und Routine stellen sich recht schnell ein und dennoch ist es jedes mal was neues, wenn ein Löschangriff aufgebaut wird. 

Wenn Du also nicht nur zuschauen möchtest, wie das Feuerwehrauto an Dir vorbei fährt oder wie die Jugendfeuerwehr übt, dann trau’ Dich und komm’ doch einfach mal montags um 18.30 Uhr am Feuerwehrhaus in der Florianstraße vorbei. Nicht vergessen: Du solltest zwischen  10 und 18 Jahre alt sein. Wir freuen uns auf Dein kommen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos zum Datenschutz