Gespannt recken die Zuschauer ihre Köpfe nach oben, als Fallschirmspringer Klaus Renz aus schwindelerregender Höhe den Sprung aus einem Flugzeug wagt. Sein Ziel ist das winzige Dach des Bürogebäudes der Archifaktur. Kurz vor seinem Ziel taumelt Renz mit seinem Fallschirm über der Straße, reißt noch einmal an einer Leine und landet schließlich sicher auf dem Dach. Die Zuschauer applaudieren.

Rauch, Flammen und Hilferufe

Ein Flugzeugwrack liegt auf der Kreuzung gegenüber des Sägewerks Wäcker, aus dem bereits Rauch aufsteigt. Flammen lodern aus den Feuertonnen daneben. Laut tönen die Sirenen auf, als drei Löschfahrzeuge nacheinander anrücken. Eine junge Frau steht auf dem Balkon des Büros und ruft um Hilfe. Zwei Retter eilen mit einer Leiter zum Gebäude und bringen sie sicher auf den Boden, wo sie von den Helfern des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) versorgt wird. Die Feuerwehrmänner rollen die Wasserschläuche aus und beginnen mit den Löscharbeiten. Klein und Groß fiebern mit, bis die Feuerwehrleute das Feuer vollständig gelöscht haben.

Einer der Feuerwehrmänner erklärte den Zuschauern im Rahmen der Schauübung die einzelnen Arbeitsschritte und wer gerade auf dem Schaufeld zugange war. Bürgermeister Sven Müller bedankte sich im Anschluss bei der Freiwilligen Feuerwehr. „Die Übung war dieses Jahr besonders spektakulär“, fand Besucherin Caroline Heidrich. Auch den Kindern hat die Schauübung sichtlich gefallen.

 

Bericht: Zeitungsverlag Waiblingen

 

 

weiter Bilder finden Sie hier